Anita Hugi CV

ALLEMAND

Anita Hugi wuchs im Jura und in Biel-Bienne auf. Nach dem Studium des Übersetzens in Zürich und Strasbourg bildet sie sich in Kulturkommunikation und Journalismus weiter. Ab 1999 arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Schweizer Medien, u.a. für die Neue Zürcher Zeitung, swissinfo, Der Bund, Basler Zeitung, sowie für die Direktion Events der Expo.02.

2005 wird sie verantwortliche Redaktorin der Sternstunde Kunst von Schweizer Radio und Fernsehens SRF. In dieser Funktion ist Anita Hugi von 2006 bis 2016 für die Programmierung, Ko-Produktion, Eigenproduktion zuständig sowie die redaktionelle Begleitung von mehr als 130 unabhängigen Schweizer Filmproduktionen aus allen Landesteilen und über 800 internationale Produktionen. 2016 reduziert sie ihr Pensum, um neue Projekte aufzunehmen und engagiert sich bis 2019 in einem Teilzeitpensum für die Sternstunden, mit Fokus auf Spezialprojekte und Programmierung.

2016 übernimmt sie die Programmdirektion des Festival International du Film sur l’Art (Le FIFA) in Montréal, Kanada. Im Juni 2019 wurde sie zur Direktorin der Solothurner Filmtage gewählt, welche 2020 erstmals seit 2013 wieder eine Zunahme des jungen Publikums und mit mehr als 66’000 Eintritten einen Publikumsrekord vor Ort feiern. 2021 vermag eine sehr erfolgreiche Sonderedition in ihrer Leitung trotz Pandemie die Reichweite für die Werkschau des Schweizer Film massgeblich zu erweitern, namentlich beim Publikum der französisch- und italienischsprachigen Landesteile. Drei filmhistorische Programme zu Schweizer Filmpionierinnen in ihrer Ägide erzielen einen grossen und nachhaltigen Impact und neue Kooperationen, namentlich mit dem Schweizerischen Nationalmuseum. Eine neue Website mit eigenem Online-Magazin und einer kontinuierlichen Digitalisierung des Festivalarchivs sowie eine Neuaufstellung der Kommunikation des Filmfestivals gehören ebenso zu ihren Impulsen.

Dazu ist Anita Hugi seit 2013 auch als Regisseurin sowie punktuell als Expertin, Jurorin und Dozentin im In- und Ausland tätig – zuletzt u.a. für die Nachwuchspreise der Fondation Hans Wilsdorf in Genf und die Universität Metz – und verfolgt mit ihrer Produktionsfirma Narrative Boutique eigene Produktionen. Jüngste Projekte: «Marionettes in Motion» und Lockdown Dada Dance» in Kooperation mit dem Kunstmuseum Basel, 2021.

Auszeichnungen: Als Regisseurin («Dada-Data», «Undine») wurde sie unter anderem mit dem renommierten Grimme Online Award, dem NUMIX, den Webby Awards und dem Literaturfilmpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. Anita Hugi spricht Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch und lebt in Zürich.

Kontakt: anita@narrative.boutique I + 41 78 964 02 24 I LINKEDIN
Download Portrait Anita Hugi (free use, copyright: Anne Morgenstern)

 

FRANCAIS 

Anita Hugi est née en Suisse en 1975. Directrice de festival, réalisatrice, auteure, productrice. Elle vit et travaille à Paris et à Zurich.

Directrice artistique et générale des Journées de Soleure de 2019 à 2021, directrice artistique et générale. Auparavant directrice de la programmation du Festival International du Film sur l’Art (FIFA) à Montréal de 2016 à 2018.

De 2005 à 2016, responsable de la programmation et la production des films sur l’art à la Radio-Télévision Suisse SRF. Co-production de 130 films suisses et co-financement ou achat de quelques 800 films internationaux. En 2012, création et lancement du concours d’aide au développement «Perspektive Sternstunde» dotée de CHF 10’000.

Son travail de réalisatrice («Dada-Data», «Undine») lui a valu en particulier un Grimme Online Award, le Prix Numix, le Prix Literavision pour le meilleur film traitant de littérature, et de participer à la finale du Prix Europa. Membre de jurys internationaux dans le domaine du cinéma et des nouvelles écritures

En 2016, fondation de la société Narrative Boutique, dont le dernier projet documentaire a été «Hanna la Rouge» (2018) ou encore « Marionettes in Motion » (2021) et « Lockdown Dada Dance » (2021).

Contact: anita@narrative.boutique I + 41 78 964 02 24 I  LINKEDIN
Download: Portrait Anita Hugi (Anita Hugi, photo: Anne Morgenstern)

 

ENGLISH 

Director of the Solothurn Film Festival 2019 – 2021. From 2015 to 2018, Anita Hugi lived in Montréal and served as the Programming Director of the International Festival of Films on Art (FIFA), after being a consultant to the Festival du Nouveau Cinéma (FNC) in Montreal in 2016.

From 2005 to 2016, Anita Hugi headed programming and production of art and culture documentaries (Sternstunde Kunst) at the Swiss public broadcast network SRF, based in Zurich. In 2016, she scaled back her involvement to part-time Commissioning Editor to focus on her own work as a documentary filmmaker and producer and as a programming director for international film festivals.

In 2016, she made the documentary essay UNDINE (2016 Literavision Award) and co-authored, with David Dufresne, the interactive documentary DADA-DATA.NET (Grimme Online Award, NUMIX, Lovie Award), followed in 2018 by the animated interactive documentary HANNA THE RED, produced by her own company, Narrative Boutique, with premieres at the Geneva International Film Festival GIFF in November 2018 and at FIPADOC in 2019.

Since 2011, she has served as a jury member for international film festivals and university programs in documentary filmmaking, such as DOC Nomad, and as an external expert for Eurodoc Network. She is currently involved in professional development for film executives.

Contact: anita@narrative.boutique I + 41 78 964 02 24 I  LINKEDIN
Download: Portrait Anita Hugi (Anita Hugi, photo: Anne Morgenstern)

 

PROGRAMMATRICE ET DIRECTRICE DE FESTIVALS

REALISATION – REGIE – AS AN AUTHOR (Selection)

 

PRODUZENTIN – PRODUCTION (sélection)

JURY & ATELIERS

FORMATRICE

ETUDES & FORMATION

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]