Heidis Alptraum – Premiere in den Sternstunden

Ich freu’ mich sehr, meinen neuen Dokumentarfilm anzukündigen, der am Sonntag, 27. November 2022 auf SRF 1 Schweizer TV-Premiere feiern wird. Auf ARTE folgt der Film im Frühjahr 2023. « Heidis Alptraum » ist in der Schweiz zudem ab 22.11.2022 auf srf.ch/sternstunde-kunst online zu sehen.

Alle kennen Heidi. Doch wer kennt Johanna Spyri, ihre Erfinderin? «Heidis Alptraum» blickt hinter das Heidi-Klischee und unternimmt eine Spurensuche in Leben und Werk der Zürcher Schriftstellerin, u.a. mit dem japanischen Animator Yoichi Kotabe, Petra Volpe und der Stimme von Marthe Keller.

Es ist eine grosse Freude und Ehre, dass Marthe Keller sofort zusagte, für den Film Johanna Spyri die Stimme zu leihen. Und ebenso freue ich mich, für « Heidis Alptraum » bereits zum zweiten Mal mit Anja Kofmel für die Animationen zusammen zu arbeiten. Herzlichen Dank ans gesamte Filmteam, alle KomplizInnen und PartnerInnen des Films.

Die Vorpremiere fand im Rahmen des Literaturfestivals « Zürich liest » am Sonntag, 30. Oktober 2022 vor vollbesetzten Rängen im Kino Kosmos statt. Lang lebe Heidi und ihre bekannte unbekannte Erfinderin!

🖊 Pressedossier Narrative Boutique (PDF) I Presseinformation und -fotos auf SRF I Pressespiegel

Heidis Alptraum

Buch und Regie
Anita Hugi

Stimme von Johanna Spyri
Marthe Keller

Kamera
Benny Jaberg
Aurelio Buchwalder
Sévérine Barde
Philippe Brault
Bayram Fazli
Patrick Lindenmaier
Christian Möller

Ton
Christoph Brünggel
Henri Michiels
Clément Tijou

Schnitt
Sylvie Gadmer
Anette Fleming

Animation
Design / Konzeption Animation
Anja Kofmel

Animationsregie / Compositing
Jotha Wüst

Hintergründe
Jénay Vogel

Animation
Sarah Binz
Eugénie Bouquet
Marco Ellensohn
Igor Kuzmic

Ausführende Produktion Animation
Asako Film GmbH

Musik
Marcel Vaid

Tondesign
Ramon Orza
Peter Bräker

Tonmischung
Ramon Orza 

Titelgrafik
Jean-Baptiste Delorme

Color Grading
Grégoire Ausina

Services
Schnitt
L’Atelier, PomZed

Postproduktion
Gisèle Productions
Arnaud Méthivier

Übersetzungen und Dolmetscher
Ritardo Kido,
Ilan Nguyen
Maxence Rémy
Nahoko Suzuki
Chloé Varrin

Dank 

Heididorf Maienfeld
Landesmuseum Zürich
Migros Genossenschaft Zürich
Nom d’une brique Paris 
NZZ Libro
Société de Lecture Genève
Schweizer Filmwochenschau / Ciné-journal suisse 
Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM)
und Johanna Spyri-Archiv Zürich
Schwabe Verlag Basel
Spreuermühli Hirzel
Universitätsbibliothek Basel
Universität Zürich, Kunsthistorisches Institut, Kunstgeschichte Ostasiens
Zentralbibliothek Zürich

und

David Dufresne, Gustave, Joseph und Juliette Dufresne, Quirin Agrippi, Manon und Catherine Boucher, Maria Becker, Aya Domenig, Eduard Erne, Oscar Ferran, Pascal Hofmann, Lukas Hobi, Urs Fischer, Bertrand Faivre, Vincent Gaduel, Emanuel Hugi, Martina Huser, Gabrielle Juhel, Michael Kempf, Takashi Kawashima, Anna Lehninger, Jérôme Lemonnier, Uldis Makulis, Florent Mangeot, Roger Meyer, Anita Müller, Mehdi Abdollahzadeh, Vreni Rieder, Noah Regenass, Dorothee Ryser, Marina Rumjanzewa, Louisa Schmitt, Petra Schrackmann, Anouk Steffen, Judith Stofer, Hans Bjarne Thomsen, Christa Wyss

Produktion

Schweizer Radio und Fernsehen SRF
Redaktion Sternstunden
Sandra Roth, Barbara Seiler, Judith Hardegger

SRG SSR 
Sven Wälti

Arte G.E.I.E. 

Redaktion
Oliver Schwehm

Produktion
Heike Lettau
Caroline Kelsch

Hauptabteilung Kultur 
Claire Isambert

in Zusammenarbeit mit

RTS
Steven Artels

Ausführende Produktion
Narrative Boutique GmbH


Schweiz, Deutschland, Frankreich, 2022

(Zeichnung: Anja Kofmel, Jotha Wüst in « Heidis Alptraum » von Anita Hugi)