Dada Dance

Kunstmuseum Basel: Narrative Boutique präsentiert zwei Kurzfilme zu Sophie Taeuber Arp

Die einen frech und witzig, die anderen rührend oder beängstigend: Die Dada- Marionetten der Schweizer Künstlerin Sophie Taeuber-Arp waren für Bewegung und Aktion gemacht. Doch wurden sie seit ihrer Entstehung 1918 nur wenige Male gespielt und verbrachten beinahe 100 Jahre im Archiv des Museum für Gestaltung
Zürich oder wurden weltweit in Museumsausstellungen als Kunstobjekte in Vitrinen ausgestellt.

Nun werden die ausgefallenen Kunstwerke der Avantgarde zu neuem Leben erweckt: im Kurzfilm Marionettes in Motion (7 Minuten, Schweiz, 2021) von Marina Rumjanzewa und in der Aussenprojektion Lockdown Dada Dance (7 Minuten, Schweiz, 2021) von Anita Hugi und Patrick Lindenmaier.

Produziert wurden die zwei Kurzfilme mit Replika der Marionetten anlässlich der Ausstellung Sophie Taeuber Arp. Gelebte Abstraktion im Kunstmuseum Basel von Narrative Boutique GmbH in Koproduktion mit dem Kunstmuseum Basel, Andromeda Film und in Zusammenarbeit mit der Kunstgewerbesammlung des Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK, des Departements Film und Darstellende Künste / ZHdK und dem Basler Marionetten Theater.

Praktische Hinweise: Der Kurzfilm « Marionettes in Motion » ist ab dem 15. Juli 2021 in der Tate London zu sehen. Mehr.

Die Aussenprojektion « Lockdown Dada Dance » war während der ersten 14 Tage der Ausstellung in Basel auf die Fassade des Kunstmuseum Basel | Neubau projiziert. Die Uraufführung der Projektion findet am Donnerstag, 18. März 2021 um 20 Uhr statt. Internationale Aufführungen: coming soon 🙂

Die Website www.dada-dance.com begleitete die Aussenprojektion und lud Interessierte, die nicht vor Ort in Basel dabei sein konnten, zur digitalen Teilnahme an der Projektion ein. 

(Siehe Minute 23.49)